Pferde

Tanto Dignidad
Polo Pony Wallach, Jg. 2010

 

Tanto ist seit Februar 2017 in meinem Besitz und kam im April in die Schweiz. Er durfte sich zuerst an die Gruppenhaltung, die Gerüche, Geräusche und das Klima in der Schweiz gewöhnen, während ich zur Weiterbildung in den USA war. Im Juni habe ich ihn dann in meine Nähe geholt und mit seiner Ausbildung begonnen. Tanto ist ein sehr freundliches Pferd mit einem goldigen Charakter. Durch ihn habe ich wieder Vertrauen und Freude am Springen bekommen. Er ist für alles zu haben und je interessanter die Aufgabe umso begeisterter ist er dabei. In kurzer Zeit entwickelte er sich vom reinen Ausreitpferd zum Allrounder. Unsere Reise hat erst begonnen und ich bin gespannt wohin sie uns führt.
 


Siljas

Araber Wallach, Jg. 2003

 

Siljas ritt ich zuerst nur nebenbei, da ich mit Kimby voll beschäftigt war. Mit seiner äusserst sensiblen Persönlichkeit lehrte er mich noch feiner, mit noch weniger Druck und einem besseren Timing zu arbeiten. Wurde es ihm zu viel, entzog er sich durch Steigen oder Bocken. Durch klare Signale, Regelmässigkeit und viel Geduld entwickelte er sich zu einem verlässlichen Partner, den ich auf meinem Weg nicht missen möchte. Mit ihm habe ich meine ersten Lassoübungen trainiert. Leider hat er eine geschwächte Lunge und wir verbringen unsere Zeit nun mehrheitlich mit gemütlichen Ausritten durch die Natur.

 


Kimberley Hamilton

Holsteiner Wallach, Jg. 1992

 

Kimby ist mein grosser Lehrer. Ich lernte ihn als sehr eigenwilligen Kameraden mit starkem Charakter kennen. Unsere Reise begann mit vielen unfreiwilligen Flugstunden. Da wir reiterlich einfach nicht weiter kamen, ich ihn aber nicht aufgeben wollte, musste ich mir etwas Neues einfallen lassen. An einer Pferdemesse wurde ich auf Parelli Natural Horsemanship aufmerksam und das war genau das richtige für uns. Viele Stunden Bodenarbeit und Reiten ohne zu viel Druck half uns schliesslich zusammen zu finden. Ich musste meine Erwartungen ganz aufgeben und nochmals bei null anfangen. So konnte ich sein Vertrauen gewinnen und er wurde viel kooperativer. Von ihm habe ich Geduld, Konsequenz, Feingefühl und Durchhaltewillen lernen dürfen und bin ihm unendlich dankbar dafür. Er geniesst jetzt seinen Ruhestand in der Herde, kommt mich jedoch immer begrüssen und seine Streicheleinheiten abholen, wenn ich auf dem Hof bin.

 


Orania

Einsiedler Stute, Jg. 1988 - 1996

 

Mit Orania ging ich durch dick und dünn. Durch das gegenseitige grosse Vertrauen reiften wir von Anfänger mit Hilfszügeln zu reiten ohne Sattel nur mit Stallhalfter über Sprünge und Bäche im Gelände. Ich lernte reiten in Harmonie mit der Pferdebewegung. Auch fuhr ich mit ihr meine Klassenfreundinnen zum Picknicken in den Wald mit dem Milchwagen. Noch heute vermisse ich sie, wenn ich an die schöne Zeit zurückdenke.

 


Lona

Freiberger Stute, Jg. 1986 - 1996

 

Lona war mein erstes Herzenspferd und ich durfte mit ihr den Umgang, das Reiten und Fahren lernen. Sie war eine sehr liebe Freibergerstute und zu ihren Aufgaben damals auf dem Bauernhof gehörte das ziehen des Heuwenders und der grossen Gesellschaftskutsche. Zudem war sie eine sehr gute Zuchtstute und hatte immer wunderschöne Fohlen.