Feedback

Lea aus Wetzikon

 

Mit Nicole zu arbeiten ist extrem spannend. Ich bewundere es, wie sie sowohl auf das ängstliche Vollblut wie auch auf den dominanten Freiberger ganz individuell eingehen kann.

 

Ihre kompetente Art bringt sehr viel Leichtigkeit mit sich und hat mir ermöglicht, die Angst vor dem Drohgehabe meines Fribis loszulassen. Auch beim Reiten benötige ich zeitweise keine Zügel mehr, da er so schön auf meine Schenkelhilfen reagiert. Es sind kleine Anweisungen, die den entscheidenden und sofortigen Unterschied machen.

 

Für die Arbeit mit dem Vollblut hat mir Nicole Geduld und Ruhe vermittelt, ohne jedoch meine Ziele aus den Augen zu verlieren. Allein eine kleine Umstellung meiner Bewegung beim Leichttraben hat es ihm ermöglicht, sich entspannen zu können. Es begeistert mich jedes Mal, wenn mein Pferd nach einer Horsemanship-Stunde bei Nicole so zufrieden ist, wie ich es zuvor nie erreichen konnte.

 

Nicole ist sehr flexibel, was Datum, Trainingsort oder Student-Level angeht. Sie arbeitet gemäss den Anliegen ihrer Schüler am Boden oder im Sattel und beendet die Lektion, sobald es für das Pferd stimmig ist. Ich schätze es, dass Nicole das praktische Lösen des Problems ihren Schülern überlässt und nur dann eingreift, wenn es wirklich nötig wird.

 

Nicole prägt vor allem meine Einstellung zum Pferd und gibt mir Aufgaben und Techniken, einen Partner zu gewinnen, der mit mir sein will. Ich lerne, einen konkreten Plan zu haben, auf die Fragen und Antworten des Pferdes richtig zu reagieren und die Arbeit auch für den Vierbeiner interessant zu gestalten.

 

Vielen Dank für Deinen Einsatz, Nicole!

 


Irina aus Zürich

 

Zu Nicole kam ich Ende 2015 in einer Reitpause mit meiner damals 27-jährigen Welsh-Pony-Stute. Nach einer Fesselringband-Operation konnten wir nur noch spazieren gehen und ich habe nach einer Alternative gegen Langeweile gesucht.

 

Da die Rangordnung zwischen Debbie und mir seit 17 Jahren ziemlich klar war - sie war der Chef - war es für mich oft schwierig aber immer spannend, plötzlich möglichst klare und konsequente Anweisungen zu geben. Nicole hat uns mit Engelsgeduld, wachsamen Augen und einprägsamen Erklärungen immer wieder auf den Weg gebracht. Inzwischen geniesst Debbie das Vertrauen, das sie nun (immer öfter :-)) in mich als Leader haben darf und ich geniesse ihre neue Aufmerksamkeit und Reaktion auf immer feinere Hilfen.

 

Im letzten Sommer kam nun noch Kalina dazu, eine 5-jährige temperamentvolle Shetty-Stute, die mit Nicoles Hilfe zu einem zuverlässigen Hand-Pony wurde und uns nun auf den Ausritten mit Debbie begleitet.

 

Nicoles hervorragende Beobachtungsgabe, ihre Gabe, auf die unterschiedlichsten Pferdepersönlichkeiten einzugehen, ihre verständlichen Erklärungen und ihre ruhige Art machen die Arbeit mit den Pferden zu einer spannenden Reise.

 


Eva aus Zürich

 

Ich bin sehr froh, dass ich vor ein paar Jahren mit dem Horsemanship-Training mit Nicole begonnen habe. Da ich eine eher ängstliche Reiterin bin und ich meinem Pferd nicht immer Grenzen zum richtigen Zeitpunkt setzen kann, ist Horsemanship genau das Richtige für uns. Nicole erreicht mit ihrer Liebenswürdigkeit, ihrer Ausdauer und ihrem Humor genau das Richtige bei uns.

 

Die Stunden haben immer einen superguten Aufbau. Alles ist sehr überdacht und mit der richtigen Reihenfolge gelingen auch für mich schwierige Übungen. Sehr wichtig finde ich, dass ich lerne zu warten. Plötzlich geht alles wie Butter. Ich lerne so auch fürs Leben.

 

Auch wenn ich manchmal etwas länger brauche bis ich die Übungen umsetzen kann, bleibt Nicole immer ruhig und erklärt es mir immer wieder bis es sitzt.

 

Mein Pferd ist seither weniger schreckhaft und ich getraue mich auch alleine ins Gelände. Wenn ich mal einen schlechten Tag habe, fühle ich mich nach der Stunde immer total gut. Jede Trainings-Einheit bringt uns einen kleinen Schritt weiter. Toll finde ich auch, dass wir immer wieder lachen können, das lockert auf und oft geht dann plötzlich alles viel besser.

 

Ich freue mich auf noch ganz viele Stunden!!

 


Sonja aus Jona

 

Als Lucky ein 16 Jahre alter Freiberger zu uns kam war er sehr ängstlich und verteidigte sich durch beissen. Wir konnten seinen Kopf fast nicht anfassen und er war sehr dominant. Bevor wir ihn kauften, wurde er zwei Jahre lang sehr schlecht behandelt.

 

Weil es nicht besser wurde, habe ich Nicole um Rat gefragt. Sie hat mir durch die Bodenarbeit gezeigt, wie ich mit viel Geduld sein Vertrauen gewinnen konnte. Es hat sehr lange gedauert, bis aus ihm ein sehr mutiges, verschmustes und normal reitbares Pferd wurde. Ohne Nicole hätte ich das nie geschafft.

 


Petra aus Winkel

 

Mai 2012 bis Sommer 2014. Nach einem Schnupperweekend von HETS auf der Ranch San Jon, wurde mir Nicole für Einzelunterricht empfohlen. Ich durfte während dieser Zeit Nicoles Schülerin sein. Sie nahm mich auf den Hof mit, wo sie selber auch reitet. Meistens trafen wir uns einmal in der Woche. Wir fingen bei null an, und wenn ich sage bei null, dann meine ich auch null. Ich hatte mal als Kind mit Pferden Kontakt, aber diesmal wollte ich es richtig anfangen. Ich war von Horsemanship begeistert und wollte mehr darüber erfahren auch über den Umgang mit Pferden. Ich kann nur sagen, die Pferde sind Nicoles Leben!

 

Ich lernte Putzen, Satteln, Boden- sowie Reittraining bis über Ausritte in allen Gangarten mit viel Liebe und Disziplin. Sie wusste genau was sie von mir wollte. Wir hatten immer viel Spass zusammen und durch sie habe ich mich aus meiner Komfortzone bewegen müssen. Die Pferde sind wirklich ein Spiegel deiner selbst. Nicole hat mich immer unterstützt und motiviert und mir versichert, dass sich die Anstrengungen und die Hausaufgaben lohnen werden. Ich liebe den Umgang mit Tieren in der freien Natur! Ich bin Nicole und den Pferden für vieles dankbar, was ich in dieser Zeit alles über mich erfahren und lernen durfte. Deine Petra